Die Jugendgruppe des MEF Bernburg

 

Im Januar 1995 wurde, unterstützt durch unsere Vereinsmitglieder Ronald Hoppe und Dieter Forster, die Jugendgruppe aus der Taufe gehoben. Zunächst waren es neun Jugendliche und bereits im ersten Jahr schafften sie es, eine kleine aber funktionsfähige H0-Anlage aufzubauen, welche sie auch selber bedienen konnten. Das große Interesse, welches die Besucher auch dieser Anlage entgegenbrachten, war für die Jugendlichen und deren Betreuer Ansporn, auf diesem Wege weiter zu machen.
Wie schon in unserer Vereinschronik angesprochen, zerstörte ein Großfeuer am 24.11.1995 einen erheblichen Teil der Anlagen. Doch noch während der Löscharbeiten waren neben den Vereinsmitgliedern auch viele Mitglieder der Jugendgruppe vor Ort, um bei eventuellen Aufräumarbeiten zu helfen. Dies zeigte schon damals sehr deutlich den guten Zusammenhalt zwischen den Erwachsenen und den Jugendlichen.
Die Weihnachtsausstellung in Bernburg 1995, das Aufräumen der durch den Brand in Mitleidenschaft gezogenen Vereinsräume, der Umzug in die durch das BSW (Bahn-Sozial-Werk) im Frühjahr 1996 zur Verfügung gestellten neuen Vereinsräume, die Ausstellungen in Staßfurt und schließlich die Weihnachtsausstellung 1996 haben gezeigt, daß die Jugendgruppe, welche mittlerweile 14 aktive Jugendliche umfaßt, in der gesamten Arbeit des MEF Bernburg vollständig integriert ist.
Inzwischen ist die H0-Anlage eine Spur kleiner geworden, aber nicht flächenmaßig! Die Jugendlichen haben , in Absprache mit den Erwachsenen Vereinsmitgliedern natürlich, einen neuen Weg des Anlagenbaus eingeschlagen und sich dabei an unserer großen Vereinsanlage orientiert. Heraus kamen zunächst vier Module einer TT-Nebenbahnanlage mit zwei Kopfbahnhöfen und einem Kreuzungsbahnhof. Diese Analge ist im Jahr 2000 noch einmal um drei erweitert worden und konnte bereits zur Weihnachtsausstellung 2000 im Kurhaus Bernburg bewundert werden.Inzwischen sind weitere vier Module mit Plattencharakter fertiggestellt.

Nach dem erneuten Umzug unseres Vereines im Frühjahr 2005 in die Heinrich-Rau-Strasse hatten sich zunächst etliche Veränderungen ergeben. Etliche Jugendliche haben unseren Verein verlassen, da für sie hier in Bernburg keine Lehr- oder Ausbildungsstelle zu finden war. Das war ein herber Rückschlag. Die Gruppe schrumpfte auf nur zwei Jugendliche zusammen. Die TT-Anlage konnte jetzt zwar dauerhaft in einem der Räume aufgestellt werden und die Jugendlichen konntne sich weiter daran "austoben", aber es wollten einfach keine neuen Jugendlichen hinzukommen. Damit kam die Jugendgruppe praktisch zum erliegen.

Aber es gibt immer einen Hoffnungsschimmer und so hat sich auch unsere Jugendgruppe wieder aufgerappelt. Mitlerweile sind es wieder fünf Jugendliche, die aktiv mitarbeiten. Auch eine neue Anlage ist im Bau und wird demnächst den Besuchern gezeigt.

Axel Kreuz

aktualisiert 03.07.2011